Erfolgreicher Antifaschistischer Widerstand im Eichsfeld

Demo2013

Leinefelde – Am 4. Mai sind zum dritten Mal 400 Antifaschisten und Anitfaschistinnen gegen den von Neonazis und NPD- Mitgliedern wie Thorsten Heise organisierten Eichsfelder Tag – eine Mischung aus Rechtsrockkonzert und Familienfest- in Leinefelde auf die Straße gegangen.

Für das No Heimat – No Heise Bündnis ist so eine lautstarke Demonstration ein voller Erfolg. Es gelang ein deutliches Zeichen gegen Nazis und ihre Sympathisanten zu setzen. Es wurde gezeigt, dass der bekannte Neonazi Thorsten Heise Rechtsrockkonzerte nicht ohne deutlichen Widerspruch über die Bühne bringen kann.
Allerdings wurden angereiste Demonstranten von der Polizei mit einem massiven Aufgebot, Kameraüberwachung und Kontrollen in Empfang genommen.
Am Rande der Demonstration konnten Nazis ungestört – von zahlreich anwesenden Polizeikräften geschützt – Fotos von den antifaschistischen Demonstranten und Demonstrantinnen machen. “Wir verurteilen es aufs schärfste, dass die Polizei einerseits demonstrierende Antifaschisten und Antifaschistinnen schikaniert und es andererseits Nazifotografen ermöglicht Bilder zu schießen.” erklärt Lena Ulbricht Sprecherin des Antifaschistischen Jugendbündnises “No Heimat. No Heise.”

Lena Ulbricht weiter: „Es ist und bleibt notwendig den Nazis auch in kleineren Städten konsequent entgegen zu treten und ihnen dort nicht kampflos das Feld zu überlassen.“

Pressekontakt:

Antifaschistisches Jugendbündnis gegen den Eichsfeldtag

Katja Piloska

Katja_Piloska@riseup.net